Änderungen bei der privaten Altersvorsorge in 2014

Auch 2014 kommt es wieder zu einigen Änderungen bei der privaten Altersvorsorge. Diesmal ist es aber für den Verbraucher sehr erfreulich, die staatliche Förderung schont Ihren Geldbeutel.

Die Rürup-Rente ist für Selbstständige gedacht und für Menschen, mit einer hohen Steuerlast. Auch hier gibt es erhebliche Steuervorteile, die sich in diesem Jahr deutlich verbessern. Sie können nun 78 %, höchstens aber 20.000 Euro (bei Ehegatten natürlich das Doppelte) steuerlich geltend machen. Bis zum Jahre 2025 wird das stufenweise angehoben, in diesem Jahr beträgt die staatliche Förderung sogar 100 %.

Auch die Berufsunfähigkeitsversicherung soll künftig steuerlich gefördert werden.

Allerdings wird noch keine Police angeboten, die förderungsfähig wäre, Versicherer fürchten zu hohe Kosten bei einer lebenslangen Rente. Deshalb ist es sehr fraglich, ob Versicherungsgesellschaften wirklich Policen anbieten, die wirklich Vorteile gegenüber bisherigen Versicherungen haben.

Natürlich hat sich auch das „Wohnriester“ verbessert, ab sofort kann das Wohneigentum entschuldet werden und das Riester-Sparguthaben samt staatlicher Leistungen kann dazu eingesetzt werden. Sie können auch Ihre Immobilie altersgerecht umbauen, die Eigenheimrente kann dazu herangezogen werden. Somit wird der „Wohnriester“ deutlich flexibler und ist für das Eigentum besser einsetzbar.

Wenn Sie sich noch nicht um Ihre private Altersvorsorge gekümmert haben, dann ist jetzt die beste Zeit dazu. Fordern Sie ein unverbindliches Angebot an und freuen Sie sich auf einen unbeschwerten Lebensabend.