Allianz, DKV und Signal: Testsieger bei privater Krankenversicherung 2013

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) hat private Krankenversicherungen getestet und dabei das Augenmerk vor allem auf drei Aspekte gelegt: Die Tester konzentrierten sich einerseits auf die Substanzkraft der Unternehmen und beurteilten zum anderen die Qualität der Leistungen sowie des Kundenservices und kürten so die Versicherer Allianz, DKV, Signal, HanseMerkur und Debeka zu Siegern.

Die Entscheidungskriterien

Zwar sind Privatversicherte immer wieder von Beitragserhöhungen aufgrund von überdurchschnittlichen Kostensteigerungen im Gesundheitswesen betroffen, doch erwartet das DFSI vom Testsieger lediglich moderate Anpassungen der Prämien. Daher nahm das Institut die Substanzkraft der Versicherer unter die Lupe, welche als Indiz für die Wahrscheinlichkeit von stabilen bzw. nur geringfügigen Beitragserhöhungen herangezogen werden kann. Während dieses Kriterium sowie die Einstufung der Leistungsqualität das Testergebnis zu je 40 % beeinflussten, fiel der Kundenservice zu nur 20 % ins Gewicht.

Die Testsieger 2013

Als Testsieger gingen - mit der Gesamtnote "Sehr gut" (1,3) - die privaten Versicherer Allianz, DKV und Signal hervor. Knapp dahinter folgen die HanseMerkur mit einem Durchschnitt von 1,4 sowie mit 1,5 die Debeka, welche jedoch bei einem ähnlichen Vergleich von Focus Money zum Testsieger 2013 gekürt wurde. 14 weitere Gesellschaften bewertete das DFSI mit der Note "Gut". Dass sich die Allianz an die Spitze des Rankings setzen konnte, verdankt sie vor allem der Tatsache, dass 2013 nur wenige Tarife von Beitragserhöhungen betroffen waren, während sich die Versicherten zum Teil sogar über Prämiensenkungen freuen durften.

Debatte über Bürgerversicherung beendet

Im Rahmen der Koalitionsverhandlungen musste die SPD von ihrer Forderung nach einer Bürgerversicherung sowie nach dem Ende der privaten Krankenversicherung abrücken. Man sei "in Richtung Bürgerversicherung [...] keinen einzigen Schritt" vorangekommen, ließ der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach wissen. Daher werden die gesetzliche und die private Krankenversicherung auch zukünftig nebeneinander bestehen bleiben.