Altersvorsorge ist wirklich so wichtig?

Die Vorsorge im Alter ist wirklich wichtig, Sie könnten ja ein Pflegefall werden. Die Anzahl der Pflegebedürftigen steigt ständig und auch der private Anteil an den Kosten wird nicht niedriger. Private Vorsorge ist also wichtig, schließlich wollen Sie auch im Alter gut versorgt sein.

Nur wenn Sie Ihr Risiko abgesichert haben, können Sie Ihr Vermögen wirklich genießen.

Leider ist die Vorsorge nicht bei allen Deutschen selbstverständlich, sie glauben mit der Erstellung des Testaments und mit einer Bankvollmacht sei alles geregelt. Viele ältere Menschen trauen sich nicht, ihr Geld langfristig anzulegen, hier ist Flexibilität gefragt. Das ist zwar falsch, aber die Angst vor einem enormen Geldbedarf im Pflegefall überwiegt. Sie wollen den Kindern nicht auf der Tasche liegen und unzureichend gepflegt zu werden, bringt oft Panik ins Spiel.

Ältere wollen die Regelungen im Pflegefall genau kennen, sie haben schließlich Angst vor Demenz, Alzheimer oder anderen unheimlichen Krankheiten, die das Alter unweigerlich mit sich bringt. Sie sollten sich gut beraten lassen, damit Sie genau wissen, welche Fehlbeträge auftauchen. Im Ernstfall müssen sich sonst Angehörige darum kümmern und werden nicht selten zur Kasse gebeten.

Das können Sie verhindern, mit einer Pflegeabsicherung können Sie sich wieder etwas leisten und haben wieder etwas von Ihrem Vermögen.

Ohne die nötige Absicherung verbleibt das Geld wo es ist, nämlich auf einem flexiblen Konto, das nicht angerührt werden darf. Zwar ist Vermögen da, aber es wird von Ihnen nicht richtig eingesetzt. Nur wenn alle Vorkehrungen richtig getroffen sind, können Sie wieder Geld ausgeben und sich alle Träume erfüllen.